Links, Rechts, Oben, Unten? Die Ansichten

Aufgehört haben wir zuletzt damit, die Timeline auszublenden, um unserem 3D-View die volle Aufmerksamkeit zu schenken.

Machen wir uns also daran, die verschiedenen Ansichten zu erkunden. Vorab ist es aber wichtig zu wissen, was wir dazu brauchen.
Geh doch mal eben diese Checkliste durch und überprüfe, ob alles funktioniert, damit wir loslegen können:

> Du hast auf jedenfall eine angeschlossene Maus
Falls nicht, rate Ich dir, eine zu kaufen, denn ohne eine Maus wirst du nicht viel Spaß daran haben.
> Du hast ein Numpad
Falls nicht, hast du folgende Optionen:
Du kaufst dir ein Numpaf und schließt es an, ODER du emulierst ein Numpad, und das geht so:
Klicke in der unteren Menüleiste des 3D-View auf das Icon ganz links und wähle aus der Liste „User Preferences aus. Sofort ist da, wo eben noch die 3D-Ansicht war, nun ein anderes Fenster. Wähle ganz oben den Reiter „Input“ und setze auf der linken Seite bei „Emulate Numpad“ einen Haken, indem du einfach draufklickst. Geh wieder unten in der Menüleiste auf das linke Icon und hol dir das 3D-View wieder her.

Ist das gemacht, können wir nun loslegen.

Standardgemäß haben wir eine schräge Ansicht auf unsere Objekte. Wenn wir KEINE feste Ansicht haben, wird oben linksim 3D-View immer „User Ortho“ oder „User Persp“ stehen.
Sehen wir uns einmal an, welche Ansichten Blender für uns bereithält. Hierzu, und das ist wichtig, werde Ich immer die zu drückende Taste erwähnen, davon ausgegangen dass ein Numpad vorhanden ist oder es, wie oben beschrieben, entsprechend emuliert wurde.
Drücken wir im 3D-View einmal die Taste [1]. Ich setze die Tasten immer in „[“ und „]“, um anzudeuten, dass es sich um eine Taste auf deinem Keyboard handelt. Tastenkombinationen schreibe Ich genauso, allerdings werde Ich dann bei mehreren Tasten die Gleichzeitig gedrückt werden sollen, ein „+“ verwenden.
Drücken wir also wie gesagt [1]. Das ist die Front Ansicht. Bei dir sollte oben links nun „Front Ortho“ oder „Front Persp“ stehen.
Wenn bei dir „Front Persp“ steht, drücke einmal die Taste [5], um in die Orthogonal-Ansicht zu wechseln (nochmal [5] um in die Perspektivische Ansicht zu wechseln, ein hin und her ^^). Das sind die beiden allgemeinen Ansichten die wir haben, Orthogonal oder perspektive. In der Orthogonalen Ansicht sehen wir unsere Objekte immer so, wie Sie wirklich sind, ohne perspektive oder ohne dass in der nach hinten verlaufenden Ansicht unsere Objekte kleiner werden. Wenn wir nun 2 gleich große Würfel hätten, von dem einer weiter weg ist als der andere (weiter hinten im Sinne, dass wir es von schräg vorn betrachten), würden trotzdem beide gleich groß angezeigt werden. Das ist in der perspektivischen Ansicht nicht der Fall, diese Ansicht simuliert eine optische Perspektive auf das Geschehen, sodass eben Objekte die weiter weg sind kleiner werden. Ich empfehle dringlichst, die Orthogonale Ansicht beizubehalten. So lässt sich einfacher arbeiten. Wie wir unsere Objekte im 3D-View betrachten hat keinen Einfluss darauf, wie das fertige Bild aussieht, denn die Kamera kann nur perspektivisch betrachten.
Wie bereits angesprochen befinden wir uns also in der Vorderansicht. Sofern noch nicht getan, stellen Sie bitte nun auf orthogonale Ansicht um.
Über die Taste [3] können wir unser Objekt von der Seite rechts ansehen. Und mit der Taste [7] gelangen wir in die Ansicht von Oben. Das war’s auch schon mit den Zahlentasten. Um die jeweils gegengesetzte Richtung anzuzeigen, drückst du einfach zusätzlich die Taste [Strg]. In die Ansicht der Kamera gelangen wir letzendlich mit der Taste [0].

Sehen wir uns das nocheinmal an:

[1] von vorne
[Strg+1] von hinten
[3] von rechts
[Strg+3] von links
[7] von oben
[Strg+7] von unten
[0] Kamera

Das sind die Ansichten zwischen denen wir wählen können.
Im nächsten Teil erfährst du,wie du dich in der Ansicht bewegst 🙂

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.